Die Acht Brokate (Ba Duan Jin)

Acht Brokate  (Ba Duan Jin)

Übungen im Stehen

Bewegung und Ruhe – Dynamik und Dehnung

Der Name “Acht Brokate” weist dich schon darauf hin, dass diese Übung aus acht einzelnen Übungsabschnitten besteht. “Brokat” bezeichnet einen kostbaren gemusterten Seidenstoff. Hierdurch wird die hohe Wertschätzung dieser Übungen zum Ausdruck gebracht.

Die “Acht Brokate” gehören zu den bekanntesten Qigong Übungen; zu den so genannten DaoYin Übungen: “Übungen zum Leiten des Qi und Dehnen des Körpers”. Sie können in verschiedenen Formen geübt werden. So werden zum Beispiel im Bereich der Kampfkunst die Übungen mit starken Dehnungen ausgeführt.
Du erlernst in diesem Kurs, die Übungen im Rahmen des medizinisch angewandten QiGong, wo Ruhe und Entspannung im Vordergrund stehen und die Dehnungen wesentlich leichter ausfallen. Auch kann die Reihenfolge der einzelnen Formen variieren.
Bei den “Acht Brokate“ Übungen im Stehen werden drei wichtige Übungselemente des QiGong verbunden – Körperhaltung, Bewegung und Dehnung.

Im Vordergrund sollte bei der Ausführung stets die innere Ruhe im stehen. Innen und Außen übst du gleichermaßen, Bewegung und Ruhe gehören zusammen, Sanftheit und Kraftvolles ergänzen sich.

Dein Ziel beim üben der “Acht-Brokate” ist es, durch die dehnenden Bewegungen die Energie Leitbahnen (Meridiane) durchlässig zu machen und die Zirkulation von Qi (Lebensenergie) und Blut anzuregen.
Deine Atmung ist gleichmäßig, ruhig und folgt auf natürliche Weise deinen Bewegungen. Dabei wirst du dich entspannt und doch kräftig und vital fühlen.
Beschwerden, die auf Stauung, Stagnation oder energetischen Überladung beruhen, werden durch die angeregte Zirkulation gelindert. Dies wirkt sich auf die Abwehrkräfte deines Körpers positiv aus. Das Bewahren der Vorstellungskraft bei den Übungen im unteren Dantian hat eine allgemein stärkende und beruhigende Wirkung.